Zurück zur Startseite!
HomeSitemapKontakt

Suche:
Das Allgäu in den Alpen - Urlaubsinformationen zu den Themen Wandern, Wellness, Radfahren, Winter und Kultur in Bayern
AKTUELLES WIR ÜBER UNS STRATEGIE & EVALUIERUNG IDEEN & FÖRDERUNG PROJEKTE WEITERE AKTIVITÄTEN KONTAKT


SIE BEFINDEN SICH HIER:
PROJEKTE


LAG Management
Land- und Forstwirtschaft
Daseinsvorsorge, Siedlungsentwicklung und Lebensqualität
Ländlicher Tourismus
Natur und Kultur
Projekte im Entscheidungsgremium
Weitere Projekte
Alle LEADER-Projekte 2007-13



Projektname: RegioSchmecker Allgäu-Oberschwaben
Träger: LandZunge GbR
Gesamtkosten: 45.475 € 
Förderung: 19.248 € (60% d. ff. Nettosumme für Bayerischen Anteil)
Eigenanteil: LandZunge, Landkreise und kreisfreie Städte, Spenden
Projektgebiet: "LandZunge"-Gebiet
Partner: LAGs Oberallgäu, Unterallgäu, Westallgäu-Bayerischer Bodensee, ÄELF, Allgäu GmbH und weitere
Laufzeit: 11/2013 -  10/2015
Förderinstrument:  LEADER in ELER

Ein leckerer Wettbewerb

RegioSchmecker Allgäu-Oberschwaben


Die Produktauszeichnung „RegioSchmecker“ ermittelt qualitativ und geschmacklich herausragende Produkte aus der Region Allgäu-Oberschwaben, zeichnet sie aus und macht sie bekannt. Das Projekt möchte den regionalen Lebensmittelhandwerkern Anerkennung verschaffen und die Konsumenten auf die Einzigartigkeit jedes dieser im wahrsten Sinne des Wortes „ausgezeichneten“ Produkte hinweisen.

Ausgangssituation und Handlungsbedarf
Schon mehrfach wurde im Landkreis Ravensburg der Produktwettbewerb „RegioSchmecker“ durchgeführt. Er ermittelt qualitativ und geschmacklich herausragende Produkte aus der Region Allgäu-Oberschwaben, zeichnet sie aus und macht sie bekannt. Das Projekt möchte den regionalen Lebensmittelhandwerkern Anerkennung verschaffen und die Konsumenten auf die Einzigartigkeit jedes dieser im wahrsten Sinne des Wortes „ausgezeichneten“ Produkte hinweisen. Neben Aussehen, Geruch und Geschmack spielt bei der Bewertung auch die Frage eine Rolle, wie die Produkte erzeugt werden. Pluspunkte gibt es für handwerkliche Herstellungsmethoden, regionaltypische, traditionelle Zutaten oder den naturschonenden Anbau der Rohstoffe. Zur regionalen Herkunft muss also eine in jeder Hinsicht außergewöhnliche Qualität hinzukommen.
Dieses Projekt soll nun auf das Bayerische Allgäu ausgeweitet werden.

Projektziele/konkrete Maßnahmen
Ziele:
- Erstens soll mit dem Projekt der ideelle Aspekt der Regionalvermarktung unterstützt werden (Bewusstseinsbildung beim Verbraucher, Plattform für Produzenten), womit indirekt auch die regionale Wertschöpfung gestärkt wird.
- Zweitens soll das Vorhaben einer besseren Vernetzung über die Landesgrenze Bayern/Baden-Württemberg dienen, weshalb das Vorhaben auf zwei Jahre angelegt ist.

Maßnahmen:
1. Projektmanagement
Modifikation der Konzeption, Projektmanagement, Organisation, Durchführung: Festlegung Gebietskulisse, Abstimmung Partner, Zulassungskriterien, Ausschreibungsverfahren, Akquise, Produktkriterien (Anpassung an die Marke Allgäu), Zusammensetzung und Aufgabenbereich der Jury, Betreuung der Jury, Konzeption von Prämierung, Dokumentation, Strategie ÖA, Zeitplanung. Zweimalige Durchführung 2013/143 und 2014/15 (einmal mit Preisverleihung im Bayerischen Allgäu, einmal im Baden-Württembergischen Projektgebiet).

2. Begleitende Öffentlichkeitsarbeit
Informationsmaterial wie Flyer, Durchführung von 2 Abschlussveranstaltungen (1 x Bayern, 1 x Baden-Württemberg, „RegioSchmecker on Tour“ auf Messen oder Veranstaltungen).
Ergänzende Information: Verkaufsfördernde Maßnahmen sind nicht Gegenstand der in diesem Projekt beantragten Kosten, sondern werden ggf. unter Beteiligung der Partner eigenständig durchgeführt (z.B. Verkostung mit Verkaufsstand).

Bezug zum Regionalen Entwicklungskonzept (REK) und LEADER-Konformität
Das Projekt ist im Regionalen Entwicklungskonzept der LAG Regionalentwicklung Oberallgäu in Handlungsfeld A einzuordnen (Wertschöpfungsketten in der Land- und Forstwirtschaft und Vermarktung Regionaler Produkte). Es unterstützt in vorbildlicher Weise die beiden Hauptziele der LAG, Wertschöpfung für die Region zu schaffen (indirektes Projektziel) und Akteure zu vernetzen (direktes Projektziel).
 



[13.05.15, extra] Schlaraffenland für Genießer (120 KB)
[27.04.15, AZ] Gesucht: Das Beste aus der Region (37 KB)
[11.04.15, AZ/AAB] Erneut gesucht: Das Beste der Region (40 KB)
[27.06.14, AZ/AAB] Gesucht: Kulinarische Schätze aus der Region (54 KB)
Weiterführende Links
Zur Wettbewerbsseite des RegioSchmeckers




KONTAKT

Regionalentwicklung Oberallgäu
im Grünen Zentrum Immenstadt
Kemptener Straße 39
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel.: 08323 99836-10

E-Mail: info@regionalentwicklung-oa.de
Vereinsregister Kempten VR 1838


Information in other languages
FÖRDERUNG

Gefördert durch das Bayerische Staats-
ministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Land-
wirtschaftsfonds für die Entwicklung des
ländlichen Raumes (ELER)

RUNDBRIEF

Immer auf dem Laufenden dank unserem
Rundbrief! Jetzt anmelden ...

Name: (*)
E-Mail: (*)
 
RECHTLICHES

Impressum & AGB
Datenschutz / Nutzungsbedingungen
Kontaktformular
Bildnachweis

Sitemap aufrufen
Suche

© 2017 Regionalentwicklung Oberallgäu. Alle Rechte vorbehalten. | Druckversion | made by ascana