Zurück zur Startseite!
HomeSitemapKontakt

Suche:
Das Allgäu in den Alpen - Urlaubsinformationen zu den Themen Wandern, Wellness, Radfahren, Winter und Kultur in Bayern
AKTUELLES WIR ÜBER UNS STRATEGIE & EVALUIERUNG IDEEN & FÖRDERUNG PROJEKTE WEITERE AKTIVITÄTEN KONTAKT


SIE BEFINDEN SICH HIER:
PROJEKTE


LAG Management
Land- und Forstwirtschaft
Daseinsvorsorge, Siedlungsentwicklung und Lebensqualität
Ländlicher Tourismus
Natur und Kultur
Projekte im Entscheidungsgremium
Weitere Projekte
Alle LEADER-Projekte 2007-13



Projektname: Mensch und Land in Balderschwang im Naturpark Nagelfluhkette
Träger: Gmd. Balderschwang
Gesamtkosten: 407.104 € 
Förderung: 172.073 € (inkl. Eigenleistungen)
Eigenanteil: Gemeinde und Stationspaten
Projektgebiet: Gmd. Balderschwang
Partner: Unternehmer der Gemeinde
Laufzeit: 08/2013 - 10/2015
Förderinstrument:  LEADER in ELER

zum Erleben

Mensch und Land in Balderschwang


Die Gemeinde Balderschwang plant gemeinsam mit touristischen Leistungsträgern einen Erlebnisweg „Mensch und Land in Balderschwang“ umzusetzen. Zahlreiche Stationen führen zu einem für Kinder und Erwachsene spannend und abwechslungsreich gestalteten, tiefen Einblick in die Kulturlandschaft des Balderschwanger Hochtals. Der Erlebnisweg soll im Rahmen weiterer Umsetzungsphasen in den kommenden Jahren erweitert werden.

Ausgangssituation und Handlungsbedarf

Die Gemeinde Balderschwang weist mit knapp 200.000 Übernachtungen/Jahr bei 240 Einwohnern eine in weitem Umkreis einmalig hohe Tourismusintensität auf. Entsprechend groß ist die Abhängigkeit der Gemeinde von den Einkünften aus dem Tourismus und somit von einer zielgruppengerechten Angebotsgestaltung, gemeinsam mit den touristischen Leistungsträgern. Durch die Gründung des Naturparks Nagelfluhkette haben sich 2008 für Balderschwang neue Rahmenbedingungen zur touristischen Positionierung und Angebotsentwicklung ergeben. Sie ist die einzige deutsche Gemeinde, die vollständig im Naturpark liegt und zeichnet sich durch einen extrem hohen Anteil schutzwürdiger Biotope aus.
Im Herbst 2010 hat sich eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der Gemeinde, der touristischen Leistungsträger und des Naturparks gebildet. Ziel war die Entwicklung eines familiengerechten touristischen Angebots, das die natürlichen und kulturellen Gegebenheiten im Balderschwanger Hochtal in Wert setzen und so zur touristischen Positionierung der Gemeinde im Naturpark beitragen sollte. Im Zuge mehrere Arbeitsgruppensitzungen ist das Projekt „Erlebnisweg – Mensch und Land in Balderschwang“ entstanden. Dieser soll nun in mehreren Phasen sukzessive umgesetzt werden.

Projektziele/konkrete Maßnahmen
Der sogenannte Höhenweg, der entlang des südexponierten Hangs oberhalb Balderschwangs verläuft, soll durch die Installation mehrerer Erlebnisstationen vom „normalen Wanderweg“ zu einem wichtigen Bestandteil des künftigen Erlebnisraums Balderschwang werden. Konkretes Erfahren prägender Elemente der Balderschwanger Kulturlandschaft sollen zentrale Inhalte des Angebots sein. Ein Erlebnisführer wird über die Stationen informieren und diese zu einer Geschichte verbinden, die über die besondere, bäuerlich geprägte Balderschwanger Kulturlandschaft erzählt.

Begehbares Gehege für Geißen (ca. 10 Stk.), mit kl. Unterstandshütte – Beschreibung der entlang des Wegs betriebenen Rinderhaltung - Einrichtung eines Kletterparks für Kinder („Platz der Bewegung“) auf bestehendem Gelände mit Nagelfluhfelsen entlang des Wegs - Einrichtung einer überdachten „Feierabendbank“ als Ruhe- und Entschleunigungsbereich mit gerichteten Blicken auf die Balderschwanger Kulturlandschaft –Aufwertung des Areals unmittelbar an der 2000 jährigen Eibe durch die Anlage von Sitz- und Rastmöglichkeiten – Errichtung eines Abenteuerwalds – verschiedene Zwischenstationen. Weitere Stationen sind die Präsentation von Molkeschweinen und die Einrichtung eines Bauernlehrgartens mit Wildkräuter- und Obstgartenanlage.
Weitere Bestandteile des Konzepts sind die Konzeption und Umsetzung des Erlebnisführers, kleiner Informationsträger an den Erlebnisstationen sowie begleitende Konzeptions- und Planungsleistungen.
Jede Station wird von einem Balderschwanger Beherbergungsbetrieb bzw. Landwirt in Form einer Patenschaft übernommen (Themenpaten). Dies betrifft sowohl die Übernahme entsprechender finanzieller Eigenanteile, bzw. der Erbringung von Eigenleistungen beim Erstinvest als auch die Organisation konkreter Maßnahmen an den Erlebnisstationen sowie erforderliche Aktualisierungen im laufenden Betrieb.

Bezug zum Regionalen Entwicklungskonzept (REK) und LEADER-Konformität
Das Projekt ist in das Handlungsfeld C „Wertschöpfungsketten im Ländlichen Tourismus“ sowie Handlungsfeld D „Inwertsetzung von Natur und Kultur“ einzuordnen. Das vielfältige Maßnahmenpaket stärkt die touristische Attraktivität in Balderschwang und wird durch das interessante Angebot auch für Einheimische und Tagesgäste sehr interessant sein. Durch die Einbindung vieler Partner vor Ort als Themenpaten wird die Nachhaltigkeit der einzelnen Stationen und Maßnahmen sichergestellt. Der Entwicklungsprozess dieses Projektes zeigt, dass sich in der Gemeinde ein kreatives Milieu entwickelt hat, das durch Bürgerbeteiligung getragen wird.

Status
bewilligt, Umsetzung läuft



Artikel

[14.05.2016, AAB] Sich Zit long - Sich Zeit nehmen (667 KB)




KONTAKT

Regionalentwicklung Oberallgäu
im Grünen Zentrum Immenstadt
Kemptener Straße 39
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel.: 08323 99836-10

E-Mail: info@regionalentwicklung-oa.de
Vereinsregister Kempten VR 1838


Information in other languages
FÖRDERUNG

Gefördert durch das Bayerische Staats-
ministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Land-
wirtschaftsfonds für die Entwicklung des
ländlichen Raumes (ELER)

BILDNACHWEIS

Wir danken den Autoren und Rechteinhabern für die Bereitstellung ihrer Fotos für unsere Internetseite.

Alle Bilder ohne Quellenangabe gehören dem Regionalentwicklung Oberallgäu e.V. oder sind diesem ohne Auflagen zur Verfügung gestellt worden.


RECHTLICHES

Impressum & AGB
Datenschutz / Nutzungsbedingungen
Kontaktformular
Bildnachweis

Sitemap aufrufen
Suche

© 2017 Regionalentwicklung Oberallgäu. Alle Rechte vorbehalten. | Druckversion | made by ascana