Zurück zur Startseite!
HomeSitemapKontakt

Suche:
Das Allgäu in den Alpen - Urlaubsinformationen zu den Themen Wandern, Wellness, Radfahren, Winter und Kultur in Bayern
AKTUELLES WIR ÜBER UNS STRATEGIE & EVALUIERUNG IDEEN & FÖRDERUNG PROJEKTE WEITERE AKTIVITÄTEN KONTAKT


SIE BEFINDEN SICH HIER:
WEITERE AKTIVITÄTEN



Regionalentwickler aus anderen Teilen der Welt 

Internationale Praktikanten


In unregelmäßigen Abständen bieten wir auch ausländischen Praktikanten die Möglichkeit, Erfahrungen zum Thema Regionalentwicklung in unserem Aktionsgebiet zu sammeln. Bisher waren Praktikanten aus Zentralasien (Republik Tadschikistan), aus Ostasien (Volksrepublik China) sowie aus Afrika (Republik Benin) bei uns.


Francois Sangar
Francois Sangar

Francois Sangaré | Mali

April bis Mai 2012

Francois Sangaré aus Mali hat im Frühjahr 2012 ein Praktikum bei der LAG REgionalentwicklung Oberallgäu absolviert. Seit August 2011 war er in Deutschland, um für ein Jahr am „International Leadership Training – Entwicklungsmanagement im ländlichen Raum„ bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) teilzunehmen. Die Schwerpunkte des Praktikums sind Regionalentwicklung und ländlicher Tourismus.
In Mali arbeit Herr Sangaré bei ORFED, einer NGO, die Projekte für Frauen, Bauern und Kommunen unterstützt. Dort ist er verantwortlich für die Programmkoordinierung in der Außenstelle der Region Sikasso im Süden von Mali.



Alidou Salihou Mamadou
Alidou Salihou Mamadou

Alidou Salihou Mamadou | Benin

Mai bis August 2011

Herr Alidou Salihou Mamadou geboren 1978 in Benin, machte in Deutschland die einjährige Fortbildung „International Leadership Training – Entwicklungsmanagement im ländlichen Raum„ bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Im Rahmen dieser Fortbildung absolvierte er im Juli und August ein Vertiefungs-Praktikum bei der LAG Regionalentwicklung Oberallgäu in Altusried. Die Schwerpunkte waren Regionalentwicklung und ländlicher Tourismus.
In Benin arbeitet der Dipl. Agrar- und Ernährungswissenschaftler Mamadou bei der ACAD, dem „Verein der Gemeinden in Atacora und Donga“ als Verwaltungsleiter. Er koordiniert und verwaltet Programme und Projekte des Vereins. 

Mehr über InWEnt:www.inwent.org



Orou Dieudonn Guerra
Orou Dieudonn Guerra

Orou Dieudonné Guerra | Benin

Mai bis August 2010

Orou Guerra war Teilnehmer am International Leadership Training (ILT) der InWEnt gGmbH und vertiefte ein Jahr lang seine Kompetenzen im Regionalmanagement. Eine viermonatige Praxisphase gab ihm Einblicke in die Arbeit der Geschäftsstelle und in unsere Region.
In seiner Heimat Benin war Herr Guerra u.a. Leiter der Abteilung lokale Entwicklung und kommunale Entwicklungsplanug der Gemeinde Kérou. Jetzt ist er Leiter des Technischen Dienstes. Während seiner Zeit in Deutschland möchte er insbesondere Einblicke in die Kommunalverwaltung sowie das Projektmanagement für ländliche Räume bekommen und ist bei uns dafür genau an der richtigen Stelle.
Gegenseitiger Austausch und voneinander lernen ist ein wichtiger Aspekt des Programms und so können auch wir wieder wichtige Erfahrungen für uns und unsere Region sammeln.

Mehr über InWEnt:www.inwent.org



Nassirou Kassoumou Hararou
Nassirou Kassoumou Hararou

Nassirou Kassoumou Hararou | Benin

April bis Juli 2008

Das International Leadership Training (ILT) der InWEnt gGmbH fördert jedes Jahr Fach- und Führungskräfte aus Entwicklungs- und Transformationsländern im Rahmen eines einjährigen Aufenthaltes in Deutschland. Neben Sprachkursen und Fachseminaren absolvieren die Teilnehmer des Fortbildungsprogrammes 'Regionalmanagement Westafrika' zwei Praktikumsblöcke. 

Herr Kassoumou arbeitet in Benin bei der Präfektur der Staatsregion Atacora und Donga und interessiert sich bei der LAG Oberallgäu für Fragen der Regionalentwicklung und der Übertragbarkeit der Prozesse, Konzepte und Aktivitäten auf sein Heimatland Benin.

Mehr über InWEnt:www.inwent.org



Maqsad Shukrikhudoev
Maqsad Shukrikhudoev

Maqsad Shukrikhudoev | Tadschikistan

Oktober bis November 2007

„Zusammenarbeit schöpft die Möglichkeit aus, die diversen Herausforderungen in ländlichenen und bergigen Regionen zu lösen“, so Maqsad Shukrikhudoev, Praktikant aus Tadschikistan. Als Teilnehmer des Programms "Nachhaltige Entwicklungen der Bergregionen Himalaya, Karakarum und Pamir" hospitiert er im Herbst 2007 bei der LAG Oberallgäu. Die Deutsche Bundesregierung unterstützt dieses Programm und 25 Akteure aus den 4 teilnehmenden  Bergländern China und Tibet, Nepal, Pakistan und Tadschikistan.

Ziel seines einmonatigen Praktikums ist nicht nur, verschiedene nachhaltige Projekte (z.B. Landwirtschaft, Tourismus, Umwelt, Kultur, Wohnen und Leben) zu besuchen, sondern auch relevante Berührungspunkte zu Entwicklungsprozessen im Oberallgäu zu finden und optimale Methoden, diese in verschiedenen bergigen Umgebungen und Umwelten umzusetzen. Dabei lernt er unterschiedliche lokale endogene Ressourcen, die wertschöpfungsorientierte ländliche Wirtschaft und den Tourismus sowie gewerbliche Entwicklungsprozesse kennen, um diese mit den Bergregionen seiner Heiamt vergleichen zu können. 

Mehr über InWEnt:www.inwent.org



Claude Djodi vor der LEADER-Karte
Claude Djodi vor der LEADER-Karte

Claude Djodi | Benin

April bis Juni 2007

Herr Claude Djodi aus der westafrikanischen Republik Benin war Teilnehmer am Programm "Regionalmanagement Westafrika", das von InWEnt (Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH) organisiert wurde und in dessen Rahmen er bei einem einjährigen Aufenthalt in Deutschland neben Sprachkursen und Fachseminaren diverse Praktika zu Regionalentwicklungsaspekten absolvierte. Vermittelt wurde er von der FH Triesdorf, die die inhaltliche Betreuung der Stipendiaten übernommen hatte.

Während seines dreimonatigen Praktikums im Allgäu bekam Claude Djodi Einblick in die Aktivitäten unserer LAG-Geschäftsstelle und in die Art und Weise, wie ein Regionales Entwicklungskonzept (REK)erstellt wird. Zudem sammelte er beim Amt für Landwirtschaft und Forsten in Kempten und im Landratsamt Oberallgäu weitere Erfahrungen.

Mehr über InWEnt:www.inwent.org



Tie Wang mit Bürgermeister Kammel
Tie Wang mit Bürgermeister Kammel

Tie Wang | China

Dezember 2006

Herr Tie Wang aus derVolksrepublik China hat zwei Wochen bei uns hospitiert und sich v.a. mit dem Thema Kooperation zwischen Akteuren (z.B. anhand des Transnationalen Projekts Jakobswege) beschäftigt.

Als Regierungsstipendiat hat war er insgesamt ein Jahr als Teilnehmer des Programms "Nachhaltige Stadtentwicklung Asien" in Deutschland. Er wurde von der Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH InWEnt vermittelt.

Mehr über InWEnt:www.inwent.org






KONTAKT

Regionalentwicklung Oberallgäu
im Grünen Zentrum Immenstadt
Kemptener Straße 39
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel.: 08323 99836-10

E-Mail: info@regionalentwicklung-oa.de
Vereinsregister Kempten VR 1838


Information in other languages
FÖRDERUNG

Gefördert durch das Bayerische Staats-
ministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten und den Europäischen Land-
wirtschaftsfonds für die Entwicklung des
ländlichen Raumes (ELER)

RUNDBRIEF

Immer auf dem Laufenden dank unserem
Rundbrief! Jetzt anmelden ...

Name: (*)
E-Mail: (*)
 
RECHTLICHES

Impressum & AGB
Datenschutz / Nutzungsbedingungen
Kontaktformular
Bildnachweis

Sitemap aufrufen
Suche

© 2017 Regionalentwicklung Oberallgäu. Alle Rechte vorbehalten. | Druckversion | made by ascana